Haarausfall

Der natürlicher Kreislauf

Es ist völlig normal wenn man täglich Haare verliert. Das Haar erneuert sich in regelmäßigen Abständen immer wieder selbst – so wie unsere Haut, unser Blut und alle anderen Körperzellen das ebenfalls tun. Haare fallen aus, neue wachsen nach.

Wer täglich nicht mehr als 100 Haare verliere, so heißt es, befinde sich noch im Normbereich.

Allerdings wenn mehr Haare ausfallen als nachwachsen, oder das nachwachsende Haar kaum wächst bevor es schon wieder ausfällt, bzw. kreisrunde Flächen auf dem Kopf entstehen wo kaum Haare nachwachsen, dann fängs es an zum Problem zu werden. Dann spricht man von Haarausfall.

Vorsicht Haarausfall

Oft gibt es Phasen oder Situationen, in denen der Körper aus den verschiedensten Gründen irritiert ist. Dann fallen zeitweise mehr Haare aus, die dann nach wenigen Tage oder Wochen umso dichter und gesünder nachwachsen. Wenn Haare an einer einzigen Stelle ausfallen, diese immer kaler wird oder der Haarverlust sehr lange anhält, dann handelt es sich um Haarausfall.

Ursache von Haarausfall

Haarausfall ist also eine individuelle Angelegenheit und dennoch braucht der oder die Betroffene meist keine Diagnosehilfe mehr. Das Haar wird insgesamt deutlich lichter oder der Kopf stellenweise kahl. Allein in Deutschland leben acht Millionen Menschen, die unter Haarausfall leiden. Acht Millionen Menschen, die gerne wüssten, warum sie ihr Haar verlieren

Erblich oder hormonell bedingt

Eine Antwort bekommen die Betroffenen natürlich schon, aber ist diese auch hilfreich? In den meisten Fällen nicht. Denn was ist beispielsweise an der Diagnose „ erblich oder hormonell bedingter Haarausfall (Alopecia androgenetica)" besonders hilfreich? Diese Diagnose schließt jede realistische Chance auf eine Besserung des Haarausfalles aus. Zumindest auf eine Besserung, die der Patient selbst in der Hand hätte.

Medikamente gegen Haarausfall

Medikamente stehen natürlich zur Verfügung und werden auch gerne – meist auf Kosten des Patienten – verordnet. Ob diese – aufgrund ihrer langfristigen und oft noch unbekannten Nebenwirkungen – jedoch von großem Nutzen sind, darf bezweifelt werden. Sie müssen ein Leben lang eingenommen werden und setzt man sie ab, dann kehrt der Haarausfall zurück – meist stärker als je zuvor. Bleibt letztendlich wirklich nur noch der Gang zur Haartransplantation? Mit Kosten in vier- bis fünfstelliger Höhe? Oder geduldet man sich lieber noch ein wenig und wartet auf eine hoffentlich bald auf dem Markt erscheinende Gentherapie gegen Haarausfall?

Kreisrunder Haarausfall

Wer an kreisrundem Haarausfall (Alopecia areata) leidet, bekommt auf die Warum-Haarausfall-Frage die Antwort, es handle sich vermutlich um eine Autoimmunerkrankung, was heißt, das Immunsystem wendet sich plötzlich gegen den eigenen Körper (anstatt Viren, Bakterien und sonstige Eindringlinge zu vernichten). Allerdings weiß man das nicht so hundertprozentig und gibt zu, in Wirklichkeit nicht die leiseste Ahnung von der tatsächlichen Ursache dieser Art von Haarausfall zu haben. Denn die nächste Frage wäre ja, WARUM richtet sich denn das Immunsystem gegen den eigenen Körper? Von irgendetwas muss das Immunsystem so derart irritiert werden, dass es offenbar nicht mehr weiß, was es tut.

Diffuser Haarausfall

Wer nicht nur an bestimmten Stellen sein Haar verliert, sondern insgesamt immer lichteres Haupthaar sein eigen nennt, der leidet an diffusem Haarausfall. Die Auslöser dafür können vielfältig sein. Sie beginnen bei seelischen Problemen und reichen über (Umwelt-)Gifte (Quecksilber, Pestizide etc.) und chemische Haarpflege- bzw. Haarfärbemittel bis hin zu Stoffwechselkrankheiten (Diabetes, Schilddrüsenfehlfunktionen etc.). Nun beginnt also das große Rätselraten, welcher der unzähligen in Frage kommenden Auslöser denn nun der Schuldige ist. Vielleicht findet man ja eine dafür verantwortliche Krankheit und flugs werden Medikamente verordnet. Medikamente, die vertuschen, betäuben, unterdrücken.

Die wirkliche Ursache von Haarausfall – aus Sicht der Naturheilkunde

Das wirklich ursächliche Problem von Haarausfall aber, wird ignoriert. Und genau aus diesem Grund findet man auch keine gesunde und zufriedenstellende Lösung. In der Naturheilkunde ist Haarausfall immer (bei jeder Art von Haarausfall) ein Anzeichen dafür, dass massive Störungen im Organismus vorliegen. Diese Störungen können sowohl die körperliche als auch die seelische Ebene betreffen. Je stärker der Haarausfall umso gravierender das gesundheitliche Problem, das sich dahinter verbirgt.